Der dritte Weg

 

 

Die Nornen knüpfen das Netz des Schicksals aus vielen Fäden und nur die wenigsten davon verstehen die Menschen. „Leben“ nennen sie das und sie glauben, dass sie an seinem Ende nichts anderes erwartet als das Erlöschen von Körper, Geist und Seele und dass es eine Reise ohne Wiederkehr sei. Das zu glauben ist menschlich.
Irren auch.
(Joanna Hakonsen)

Im Jahr 1981 brechen Joanna und Johannes Hakonsen in die Antarktis auf. Was sie suchen, finden sie nicht und was sie findet, haben sie nicht gesucht. Vierzehn Jahre später verliebt sich Christian in Schwerin in die schöne Norwegerin. Doch die Schatten der damaligen Expedition zerstören auch sein Leben und eine Jagd über den ganzen Erdball beginnt, die ihn erst dreißig Jahre später seine Heimat wiedersehen lässt. Er weiß nicht, dass ihm hier sein schwerster Kampf noch bevorsteht und es dabei um viel mehr gehen wird als nur darum, den Tod ein weiteres Mal zu besiegen.

 

Teil 1: Mondfischer

Teil 2: Sternenstaub