22 Juli 2022

Plädoyer für eine Nutte

 

Willensstark arbeitet sich die IT-Spezialistin Viktoria Weinhold nach oben. Sie ist fair, ein Teamplayer und spielt nach den Regeln. Einer tut das nicht und als er droht, ihre Ernennung zur Abteilungsleiterin zu verhindern, setzt sie ihre Weiblichkeit ein. Es endet in einer privaten und beruflichen Katastrophe für sie: Sie hat ihn sich endgültig zum Feind gemacht, das Sicherheitssystem der Bank wird kompromittiert, der Angreifer verschwindet spurlos, und Viktoria muss sich für das Versagen ihres Systems verantworten. Alles, was sie hat, ist ein Codefragment mit einem Namen und einem Hinweis auf ihre Vergangenheit.
In Frankfurt nimmt sie einen neuen Karriereanlauf, doch auch hier schlägt der unbekannte Angreifer zu und wieder ist Viktoria eines seiner Opfer.
Fünfzehn Jahre später macht er endlich einen Fehler. Viktoria lässt sich die Chance nicht entgehen, eiskalt plant sie ihre Rache, auf eine Art, wie es nur eine Frau tun kann. Doch sie geht zu weit. Als sie begreift, warum Konfuzius sagt: Wer auf Rache aus ist, sollte zwei Gräber ausheben, ist es bereits zu spät.


1: Testosteron

2: Hass

3: Ausgeknockt

4: Bohni

5: Ego

6: Der Absturz

7: Die Festung

8: Eingemauert

9: Wenn ein Traum stirbt

10. Fessle mich!

11. Sourcecode